PVD-Beschichtungen von der DOT GmbH auf rotierenden Instrumenten für den Dentalbereich

Dentale Beschichtungen - PVD-Beschichtung

 
PVD- (Physical Vapour Deposition) Beschichtungen, wie Titan-Nitrid oder Zirkon-Nitrid werden als Verschleißschutz auf rotierenden Dentalinstrumenten oder aus kosmetischen Gründen auf Implantatkomponenten angewendet.

DOT bietet folgende Varianten der PVD-Beschichtung an:


Titan-Nitrid (TiN)

Titan-Nitrid (TiN)

Technologie

Bei der TiN-Beschichtung werden durch den Einergieeintrag des Lichtbogens in das Target Titanatome herausgelöst, ionisiert und durch die angelegte Spannung in Richtung des Implantates beschleunigt. Anschließend verbinden sich die Titanatome mit den eingeleiteten Stickstoffatomen auf der Implantatoberfläche zur gewünschten TiN-Schicht.

Eigenschaften

  • Farbe: goldgelb
  • Schichtdicke: 1-10 µm
  • Rauheit Ra: ≤ 0,05 µm
  • Haftfestigkeit: HF 1-2
  • Schichthärte: ~2.300 HV
Einsatzgebiete
  • Instrumente für den dentalen Einsatz
Vorteile des Verfahrens
  • Höhere/längere Lebensdauer durch reduzierten Verschleiß
  • Biokompatibel



Zirkon-Nitrid (ZrN)

Zirkon-Nitrid (ZrN)

Technologie

Bei der ZrN-Beschichtung werden durch den Einergieeintrag des Lichtbogens in das Target Zirkonatome herausgelöst, ionisiert und durch die angelegte Spannung in Richtung des Implantates beschleunigt. Anschließend verbinden sich die Zirkonatome mit den eingeleiteten Stickstoffatomen auf der Implantatoberfläche zur gewünschten ZrN-Schicht.

Eigenschaften

Bei der ZrN-Beschichtung werden die Eigenschaften der Oberflächen lediglich modifiziert. Die Materialeigenschaften und die biomechanische Funktionalität der Implantate werden dadurch nicht verändert.

  • Farbe: hellgold
  • Schichtdicke: 1-6 µm
  • Rauheit Ra: ≤ 0,05 µm
  • Haftfestigkeit HF: 1-3
  • Schichthärte: ~2.500 HV
Einsatzgebiete
  • Instrumente für den dentalen Einsatz
Vorteile des Verfahrens
  • Höhere/längere Lebensdauer durch reduzierten Verschleiß
  • Biokompatibel
Diamond-Like-Carbon (DLC)

Diamond-Like-Carbon (DLC)

Technologie

Die DLC-Schicht ist eine metallhaltige, amorphe Kohlenstoffschicht. Sie besteht aus den Elementen Chrom und Kohlenstoff, die sich über einen PVD-Prozess in die gewünschte DLC-Hartstoffschicht umwandeln.

Eigenschaften

  • Farbe: schwarz
  • Schichtdicke: 0,5–1,5 µm
  • Rauheit Ra: ≤ 0,05 µm
  • Haftfestigkeit: HF 1–3
  • Schichthärte: ~1.000 HV
  • Niedriger Reibungskoeffizient
Einsatzgebiete
  • Instrumente für den dentalen Einsatz
Vorteile des Verfahrens
  • Höhere/längere Lebensdauer durch reduzierten Verschleiß
  • Biokompatibel




DUOTex<sup>®</sup>

DUOTex®

Subtraktive Oberfläche durch HA-Strahlen und doppelte Säureätzung
Weiterlesen>>

CELLTex<sup>®</sup>

CELLTex®

Subtraktive Oberfläche durch Korund-Strahlen und Säureätzung
Weiterlesen>>
BONITex<sup>®</sup>

BONITex®

HA-gestrahlte, doppelt geätzte Oberfläche mit bioaktiver Calcium-Phosphat-Schicht
Weiterlesen>>
CELLBIOTex<sup>®</sup>

CELLBIOTex®

Korundgestrahlte, geätzte Oberfläche mit bioaktiver Calcium-Phosphat-Schicht
Weiterlesen>>
 BONIT<sup>®</sup>

BONIT®

Bioaktive Calcium-Phosphat-Beschichtung 
Weiterlesen>>
DOTIZE<sup>®</sup>

DOTIZE®

Anodisierung Typ II (DOTIZE®)
Weiterlesen>>
Einfärben

Einfärben

Anodisierung Typ III (Einfärben)
Weiterlesen>>
PVD (Physical Vapour Deposition)

PVD (Physical Vapour Deposition)

Hartstoffschichten als Verschleißschutz
Weiterlesen>>

DOT GmbH
Charles-Darwin-Ring 1a
18059 Rostock l Deutschland

Tel: +49 381- 4 03 35-0
Fax: +49 381- 4 03 35-99

AEO Logo

DQS Logo