Archiv


Rückblicke 2013


DOT-Mitarbeiter im Kundengespräch auf dem EFORT-Kongress
14. EFORT Kongress in Istanbul


Vom 05.-08. Juni 2013 fand der 14. EFORT Kongress in der türkischen Metropole Istanbul statt. Die DOT GmbH war wiederum mit einem eigenen Stand auf der Industrieausstellung vertreten. Seit 2007 gehört DOT regelmäßig zu den Industrievertretern, die ihr Leistungsspektrum den anwesenden Ärzten und Wissenschaftlern aus Europa und Übersee vorstellen. Zudem bietet die EFORT in jedem Jahr ideale Möglichkeiten zum Gespräch mit Bestandskunden und hat sich auch jetzt wieder als wichtiges Forum zur Neukundengewinnung erwiesen.
DOT-Messestand auf der Internationalen Dental-Show in Köln 2013
35. IDS in Köln, 12.-16. März 2013


Die IDS ist ihrem Anspruch als Weltleitmesse auch in diesem Jahr wieder absolut gerecht geworden. Der Anteil internationaler Besucher hat gegenüber 2011 erneut zugenommen. Für uns ist Köln der ideale Treffpunkt für bestehende und potenzielle Geschäftspartner. Wir freuen uns über einen sehr guten Messeverlauf.

Rückblicke 2012


Minister übergibt Fördermittelbescheid

Am 19.11.2012 war der Wirtschaftsminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe, zu Gast im Charles-Darwin-Ring 1 und übergab einen Fördermittelbescheid in Höhe von 367.000 Euro für die Durchführung eines Verbundforschungsprojektes zur Entwicklung und Herstellung patientenspezifischer Implantate. Das Projekt mit einer Laufzeit von 2 Jahren wird in gemeinsamer Trägerschaft von DOT, der Universitätsmedizin Rostock und dem Institut für Polymertechnologie e.V. (IPT) Wismar umgesetzt. Ziel des Projektes ist die Fertigung von Individualimplantaten mittels 3D-Modellierung, generativer Fertigung und Einsatz entsprechender Beschichtungstechnologien.
Dabei erfasst die Universitätsmedizin Rostock die Patientendaten für die Bestimmung der Implantatgeometrie und formuliert die operativen und biomechanischen Anforderungen. Auf dieser Grundlage werden 3D-Modelle für die individuell angepassten Implantate entworfen. Deren Entwicklung und Fertigung ist Aufgabe des Instituts für Polymertechnologie Wismar, während DOT die Entwicklung der Beschichtungen übernommen hat. Das strategische Projektziel formulierte DOT-Geschäftsführer Prof. Neumann wie folgt:
„Mit der Herstellung von patientenspezifischen Knochenersatzimplantaten kann
ein zukunftsträchtiger Nischenmarkt besetzt werden. Bei erfolgreichem Abschluss des Verbundvorhabens können wir neue und attraktive Arbeitsplätze etablieren“.
(Entnommen bzw. zusammengefasst aus der Pressemitteilung Nr. 228/12 - 19.11.2012 des Ministeriums für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern).
(v. li. Prof. Hans-Georg Neumann (DOT GmbH), Wirtschaftsminister Harry Glawe, Prof. Harald Hansmann (IPT Wismar), Prof. Rainer Bader (Universitätsmedizin Rostock) und Dr. Dieter Klinkenberg (DOT GmbH)

Wirtschaftsminister besucht DOT

Der Wirtschaftsminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Herr Harry Glawe, stattete der DOT GmbH am 13.4.2012 einen Informationsbesuch ab. Nach einem Betriebsrundgang zeigte sich Herr Glawe beeindruckt von dem Umfang des Technologiespektrums zur Oberflächenveredelung, das von DOT seit der Gründung vor 20 Jahren entwickelt wurde.

Rückblicke 2011


Projekt SYNTERO offiziell gestartet

Am 7. Oktober fiel der offizielle Startschuss für das bislang größte Verbundforschungsprojekt der Universität Rostock zusammen mit vier biomedizintechnischen Firmen und der Universität Greifswald. Die Unternehmen, die sich mit medizinischen Implantaten und Werkstoffen sowie der Stammzellforschung befassen, haben sich zusammen mit Forschergruppen aus den Universitäten Rostock und Greifswald im Rahmen des neuen biotechnologischen Verbundes SYNTERO zusammengeschlossen. Dieser wird vom Wirtschafsministerium Mecklenburg-Vorpommern in Höhe von 3,3 Millionen Euro gefördert. Das Projektvolumen beläuft sich insgesamt auf 4,6 Millionen Euro.

Der Forschungsverbund will Synergieeffekte schaffen und damit neue Technologien zur Geweberegeneration erschließen. Ziel des Verbundvorhabens ist es, neuartige Implantate zu entwickeln, die das umgebene Gewebe nach einer Erkrankung wie Krebs oder auch nach Unfällen zum natürlichen Wiederaufbau anregen.

An dem Großprojekt sind ­die DOT GmbH Rostock, die micromod Partikeltechnologie GmbH Rostock, die MBP Medical Biomaterial Products GmbH Neustadt-Glewe sowie die Bioserv Analytik und Medizinpro­dukte GmbH Rostock beteiligt. Als klinische Partner stehen die Orthopädische Klinik und Poliklinik, die Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie und die Poliklinik für Zahnerhaltung der Rostocker Universität zur Verfü­gung. Unter­suchungen zur Grundlagenforschung werden am Arbeitsbereich Zellbiologie der Universität Rostock und am Institut für Medizinische Biochemie und Molekularbiologie der Universität Greifswald durchgeführt.

(aus: Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern)

www.syntero.med.uni-rostock.de
OrthoTec 2011, Zürich

Nach der guten Resonanz während der ersten OrthoTec im vergangenen Jahr nahm die DOT GmbH auch an der diesjährigen Zuliefermesse teil, die am 28. und 29. September wiederum in Zürich-Regensdorf stattfand. 75 Aussteller aus 15 Ländern waren in diesem Jahr dabei. Das DOT-Messeteam zog eine insgesamt positive Bilanz. An beiden Tagen konnten viele Gespräche sowohl mit Bestands- als auch mit potenziellen Neukunden geführt werden. Auch die zahlreichen Fachvorträge vermittelten Neues zur Marktentwicklung und zum Stand der Technik in der Implantatherstellung.)

Gesundheitsmagazin "Visite" bei DOT in Rostock

Am 13.09.2011 berichtete das Gesundheitsmagazin Visite des NDR über das Thema "Kupferbeschichtung auf Prothesen". Die Entwicklung antibakteriell wirkender Kupferbeschichtungen ist ein Schwerpunkt der DOT-Forschung.

Antibakterielle Oberflächen vorgestellt

Zur Verringerung des Risikos antibakterieller Infektionen hat die DOT GmbH für die Häfele GmbH & Co KG aus Nagold eine spezielle Beschichtung entwickelt, die im Rahmen einer Pressekonferenz mit Hygiene-Experten am 06. Juli 2011 in den Hohenstein Instituten in Bönnigheim vorgestellt wurde. Die Firma Häfele, ein führender internationaler Anbieter von Möbelbeschlägen, wird die innovative Oberflächenlösung in sensiblen Bereichen wie Kliniken, Seniorenheimen, Arztpraxen, Schulen oder Kindergärten anbieten. Auf Tür- und Schubladengriffen, Handläufen und Flächen schützt sie wirksam vor dem Befall von Bakterien wie z.B. MRSA. Unter dem Namen ALASEPT ist die neue Beschichtung ab sofort marktreif verfügbar.
(Quelle: Pressemitteilung der Firma Häfele vom 14. Juli 2011 sowie www.haefele.de)

12. EFORT-Kongress in Kopenhagen, 1.-4. Juni 2011

In diesem Jahr fand der 12. EFORT Kongress in Kopenhagen statt. Es kamen mehr als 6000 Mediziner, Spezialisten und Professoren zusammen, um sich über den aktuellen Stand der Wissenschaft auf dem Fachgebiet der Orthopädie auszutauschen. Fachärzte aus mehr als 30 Ländern debattierten in diversen Workshops über Fortschritte in allen Bereichen der Orthopädie. Wir konnten uns auf der Industrieausstellung erneut einem breiten Fachpublikum im Bereich der Beschichtung von orthopädischen Implantaten präsentieren.
34. IDS in Köln, 22.-26. März 2011

Wir sind in diesem Jahr sehr zufrieden mit der IDS. Auf Grund des hohen Besucherandrangs und der Internationalität des Fachpublikums war Köln der zentrale Treffpunkt für unsere bestehenden Kunden. So konnten wir die IDS intensiv für die Kontaktpflege nutzen. Gleichzeitig haben wir wichtige Kontakte zu neuen Händlern und neuen Märkten geknüpft.

DOT GmbH
Charles-Darwin-Ring 1a
18059 Rostock l Deutschland

Tel: +49 381- 4 03 35-0
Fax: +49 381- 4 03 35-99

AEO Logo

DQS Logo